PR, AGENTUR & EVENT | Ulrich Taller
NFON AG: Q1-Wachstum unterstreicht Stärke des Geschäftsmodells 18. Mai 2020

Hans Szymanski
zu den Bildern
Die NFON AG (zusammen mit den Tochtergesellschaften "NFON" oder das "Unternehmen"), der einzige paneuropäische Cloud-PBX-Anbieter (Telefonanlage aus der Cloud), veröffentlicht heute die Mitteilung für das erste Quartal 2020 und bestätigt die positive Geschäftsentwicklung zu Jahresbeginn.


Insbesondere der Monat März 2020, als erster Monat mit weitreichenden Kontakteinschränkungen, zeigte dabei deutliche Umsatzsteigerungen. Demnach erwirtschaftete NFON in den ersten drei Monaten 2020 einen Gesamtumsatz von 16,4 Mio. Euro (Q1 2019: 12,1 Mio. Euro). Dies entspricht einem Wachstum von 35,5 %. Abzüglich des anorganischen Umsatzbeitrages der Deutsche Telefon Standard GmbH (DTS) aus den Monaten Januar und Februar 2019 erhöhte sich der Gesamtumsatz um 22,9 %. Um 35,6 % legten die wiederkehrenden Umsätze auf 14,1 Mio. Euro zu – die rein organische Wachstumsrate beträgt 22,3 %. Insgesamt entspricht der Anteil der wiederkehrenden Umsätze am Gesamtumsatz über 85 %.

Hans Szymanski, CEO & CFO der NFON AG zeigt sich sehr zufrieden: "Mit der Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2020 sind wir trotz der Ausnahmesituation der Gesamtwirtschaft sehr zufrieden. Die Zahlen unterstreichen die Stärke unseres Geschäftsmodells. Auch wenn sich bei unseren Kunden kurzfristig manche Entscheidungen verzögern können, überwiegen für uns zurzeit die Chancen deutlich. Wir registrieren eine steigende Nachfrage, da Unternehmen jetzt die Vorteile einer cloudbasierten Kommunikationslösung unmittelbar verstehen und bereitwillig wechseln. Zugleich konnten wir den durchschnittlichen wiederkehrenden Umsatz pro Nutzer, den sogenannten ARPU, gegenüber dem Vorjahr steigern. Insbesondere der Monat März zeigte einen deutlichen Anstieg. In der Folge ist unser bereinigtes EBITDA im ersten Quartal 2020 wieder leicht positiv, ohne dass wir an unserer Wachstumsstrategie etwas geändert hätten."

Nachdem sich der durchschnittliche wiederkehrende Umsatz über alle Vertriebskanäle und Länder pro Nutzer "ARPU" (Average Revenue Per User) in den vergangenen Quartalen bereits zunehmend stabilisiert hatte, hat die NFON diesen im ersten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahr wieder gesteigert. Für den gesamten Berichtszeitraum beträgt dieser 9,88 Euro nach 9,74 Euro im 3-Monatszeitraum 2019. Im März, dem ersten Monat mit weitreichenden Kontakteinschränkungen, stieg der ARPU aufgrund erhöhter Sprachminuten deutlich auf 10,43 Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich in Folge im ersten Quartal 2020 auf -0,1 Mio. EUR (Q1 2019: -1,7 Mio. EUR) bzw. lag bereinigt um Aufwendungen für Retention-Boni und Stock Options bei 0,2 Mio. EUR (Q1 2019: -0,9 Mio. EUR).

Für den weiteren Jahresverlauf sieht der Vorstand die NFON gut gerüstet, wenngleich weiterhin ungewiss ist, mit welchen Konsequenzen sich die gesamtwirtschaftliche Situation weiterentwickeln wird und welche Auswirkungen dies auf die NFON haben kann. Die Anzahl der bei Kunden betriebenen Nebenstellen (Seats) hat das Unternehmen zum Ende des ersten Quartals 2020 um 19,6 % gegenüber dem Vorjahr auf 467.253 ausgebaut (Q1 2019: 390.826 Seats). Dies ist eine gute Basis, um die wiederkehrenden Umsätze zukünftig weiter wie geplant zu steigern. Für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung setzt die NFON zum einen auf die Nutzung von Cross- und Upselling-Potenzialen innerhalb der bestehenden Kundenbasis. Zum anderen ist die konsequent fortgeführte Gewinnung neuer Kunden eine wesentliche strategische Komponente. Dabei fokussiert sich das Unternehmen ganz klar auf den indirekten Vertrieb über das europaweite Partnernetzwerk. Mittlerweile wurde dieses Netzwerk auf 2.700 Partner, insbesondere in den wichtigen Märkten Spanien, Italien und Frankreich, weiter ausgebaut.

Szymanski ist für die Zukunft entsprechend optimistisch: "Die momentane Situation hat bei einem Großteil der Unternehmen zu einem Umdenken geführt. Die guten Praxis-Erfahrungen mit der flexiblen Telefonie oder Telefonkonferenzen aus der Cloud überzeugen. Das ist nach unserer Einschätzung kein temporäres Phänomen, sondern sorgt heute und in Zukunft für zusätzlichen Rückenwind auf dem europäischen Markt für Cloudtelefonie, wovon wir als Marktführer in Deutschland und einziger paneuropäischer Anbieter profitieren."

Die vollständige Mitteilung für das erste Quartal 2020 sowie weitere Informationen finden sich auf der IR-Webseite der NFON AG unter https://corporate.nfon.com.

Kontakt Investor Relations

NFON AG
Sabina Prüser
Head of Investor Relations
+49 89 45300 134
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Medienkontakte

NFON AG
Thorsten Wehner
Vice President Public Relations
+49 89 45300 121
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Über die NFON AG

Die NFON AG mit Headquarter in München ist der einzige paneuropäische Cloud-PBX-Anbieter und zählt über 40.000 Unternehmen in 15 europäischen Ländern zu seinen Kunden. NFON bietet mit Cloudya eine einfache, unabhängige und verlässliche Lösung für moderne Cloud-Businesskommunikation. Weitere Premium- und Branchenlösungen ergänzen das Portfolio im Bereich Cloud-Kommunikation. Mit unseren intuitiven Kommunikationslösungen ermöglichen wir es Europas Unternehmen, jeden Tag ein wenig besser zu werden. NFON ist die neue Freiheit der Businesskommunikation. https://corporate.nfon.com/de/

Disclaimer

Diese Mitteilung erfolgt ausschließlich zu Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder Zeichnung von Wertpapieren der Gesellschaft dar. Die in dieser Mitteilung besprochenen Wertpapiere sind nicht und werden nicht unter dem U.S. Securities Act of 1933 in der jeweils geltenden Fassung (der "U.S. Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung oder auf Grund einer Ausnahmeregelung unter dem U.S. Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Ein öffentliches Angebot der in dieser Mitteilung besprochenen Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika wird nicht durchgeführt und die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren dar. Diese Mitteilung ist weder zur direkten noch indirekten Verbreitung, Veröffentlichung oder Weitergabe in die bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Australien, Kanada, Japan oder anderen Ländern, in denen die Verbreitung dieser Mitteilung rechtswidrig ist, oder an U.S. Personen bestimmt.

 
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval